Home   Lebensberatung   Themen   Lexika   Bücher   Empfehlungen

Startseite > Themen > Reiki-Behandlung

Die Handpositionen der Reiki-Behandlung

Die Handpositionen der Reiki-Behandlung

Reiki ist ein aus Japan stammendes Energieheilsystem, hierbei kanalisiert der Reikigeber die Lebensenergie Ki und lässt sie dem Erkrankten zukommen.

Reiki reguliert das Energiesystem des Menschen und wirkt dabei ausgleichend auf körperlicher und seelischer Ebene. Die folgenden Handpositionen der Reiki-Behandlung sollen eine kleine Einführung in die Behandlungsmöglichkeiten von Reiki geben. Jede Position steht hier in Verbindung mit verschiedenen Eigenschaften.

Position 1
"Gesicht"

Beide Hände liegen über den Augen. Diese Position hilft dabei abzuschalten, zur Ruhe zu kommen und innere Klarheit zu gewinnen. Sie ist wirkungsvoll bei Erschöpfung, Stress, Allergien, chronischen Krankheiten, Süchten, Augenleiden und zur Behandlung der Stirn- und Nebenhöhlen. Diese Position kann dem Stirnchakra, der Hypophyse und Zirbeldrüse zugeordnet werden. Seelisches Thema: Intuition, Erkenntnisfähigkeit, Sicht.
Position 2
"Schläfen"
Die Hände liegen auf den Schläfen. Diese Reiki-Position gleicht die beiden Hirnhälften aus und ist eine wichtige Grundposition für alle nervlichen Leiden und Problemen bei denen entweder Emotion oder Ratio überwiegt. Hilfreich bei allen nervlichen Erkrankungen, Konzentrationsstörungen, Gleichgewichtsstörungen, Kopfschmerzen, Erkältungen, Kiefer- und Zahnproblemen. 
Position 3
"Ohren"
Die Hände liegen auf den Ohren. Dies ist eine Grundposition für Erkrankungen verschiedener Art, da sich an den Ohren Akupunkturpunkte befinden, die mit verschieden Organen und Körperregionen in Verbindung stehen. Diese Position ist besonders wirksam bei Störungen des Gleichgewichtssinns, Erkrankungen des Ohres (Tinitus) und Erkältungskrankheiten, die den Nasen- Rachenraum betreffen. Zentrales seelisches Thema ist hier "Die innere Stimme hören"
Position 4
"Hinterkopf"
Die Hände liegen dicht nebeneinander unter dem Hinterkopf. Diese Reiki-Position gleicht die unteren vier Chakren aus und löst Blockaden im sechsten Chakra. Hilfreich bei Kopfschmerzen, Ängsten, Asthma, Hyperventilation und Kreislaufbeschwerden.
Position 5
"Hals"
Die Hände schweben über dem Hals und berühren den Körper als einzige Position nicht. Diese Position steht in Verbindung zur Schilddrüse, dem Kehlkopf, den Stimmbändern und Lymphknoten. Besonders wirksam bei Stoffwechselerkrankungen, Gewichtsproblemen wie Magersucht, Heiserkeit, Stottern und Ängsten aller Art. Gleicht zurückgehaltene oder zu stark ausgelebte Aggressionen aus und löst Verkrampfungen der Bein, Becken und Schultermuskulatur. Das Stichwort hierzu ist Ausdruck und Kommunikation.
Position 6
"Brust"
Eine Hand liegt auf der Thymusdrüse, die andere auf der Brust, dem Herzchakra. Diese Reiki-Position dient der Stärkung der Abwehrkräfte und des Lymphsystems, sie gleicht Gefühlsschwankungen aus und hilft bei Lungerkrankungen, Depressionen und allgemeiner Schwäche. Das Herzchakra steht für Liebe, Mitgefühl und Vergebung.
Position 7
"Bauch rechts"
Eine Hand liegt auf der unteren Rippe der rechten Seite, die andere direkt darunter. Diese Position dient der Behandlung von Leber und Gallenerkrankungen, Hämorrhoiden, übersteigerte oder zurückgehaltene Aggressionen, Stoffwechselerkrankungen, Bluthochdruck und Verdauungsstörungen. Sie unterstützt die Leber bei der Entgiftung und wirkt unterstützend bei Gallenerkrankungen.
Position 8
"Bauch links"
Eine Hand liegt spiegelbildlich zu Position 7 auf der unteren Rippe der linken Seite, die andere darunter. Diese Reiki-Position dient der Behandlung von Bauchspeicheldrüse, Milz und Darm. Sie wirkt unterstützend bei der Blutbildung und  ausgleichend bei Diabetes, Verdauungsstörungen, Bauchspeicheldrüsen oder Milzerkrankungen.
 
Position 9
"Bauch mitte"
Eine Hand liegt oberhalb und eine unterhalb des Bauchnabels. Diese Position dient der Behandlung des Solarplexus und des Hara. Sie ist hilfreich bei Ängsten und stärkt den Selbstwert. Behandlungsbereich dieser Reiki-Position sind Magen und Darmerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Übelkeit und Sodbrennen. Sie wirkt unterstützend bei Ohnmachts- und Minderwertigkeitsgefühlen, ausgleichend bei Stolz und Überheblichkeit. Das seelische Thema ist hier Selbstwert, Macht und Ohnmacht.
Position 10
"Hüfte"
Die Hände liegen zwischen den Beckenknochen und dem Schambein dicht nebeneinander. Diese Reiki-Position dient der Behandlung des Urogenitalsystems sowie dem ersten und zweiten Chakra. Sie ist hilfreich bei Wechseljahresbeschwerden, Verdauungsstörungen, Näheängsten, Allergien, Magersucht und sexuellen Problemen. Sie stärkt das Immunsystem, die Kreativität und den Lebenswillen.
Position 11
"Schulter oben"
Die Hände liegen oberhalb der Schulterblätter. Diese Position behandelt den Schulter und Nackenbereich. Sie ist hilfreich bei Nackenverspannungen und damit verbundenen Kopfschmerzen, bei Stress und hohen Verantwortungsdruck. Das seelische Thema ist hier der Umgang mit der eigenen Verantwortung und den Lasten des Lebens. Probleme im Nacken und Schulterbereich deuten auf eine emotionale oder rationale Überlastung hin.
Position 12
"Schulter unten"
Die Hände liegen unterhalb auf den Schulterblättern. Diese Reiki-Position behandelt die Nebenchakren der Schultern. Das linke Chakra steht hier für Emotion und das rechte für Rationalität. Probleme in diesem Bereich, wie eine einseitig hängende Schulter deuten auf eine seelische Überlastung hin.
Position 13
"Nieren"
Die Hände liegen auf den Nieren. Diese Position dient zur Behandlung der Nieren und Nebennieren. Sie ist hilfreich bei Allergien, Schocks und unterstützt entgiftende und ausleitende Therapien. Auf seelischer Ebene dient sie der Behandlung von Näheängsten, sexuellen Problemen und Schwierigkeiten Gefühle zuzulassen. Probleme in diesem Bereich können auf eine schwere Enttäuschung oder auf Versagensängste hindeuten.
Position 14
"Steißbein"
Eine Hand liegt quer auf dem Kreuzbein, die andere unter dem Steißbein. Diese Position dient zur Behandlung von Osteoporose, Ischiasbeschwerden, Erkrankungen des Urogenitalsystems und allen Knochen-, Zahn- und Bluterkrankungen. Sie kann dem Wurzelchakra und dessen Entsprechungen zugeordnet werden.  
Position 15
"Kniekehlen"
Die Hände umschließen die Kniekehlen. Diese Reiki-Position dient zur Behandlung von Knieverletzungen und Blockaden, die den Energiefluss zum Wurzelchakra stören. Die Position steht auf seelischer Ebene für Flexibilität und die Fähigkeit zur Anpassung und Veränderung. Probleme in diesem Bereich deuten auf Sturheit und Unnachgiebigkeit hin, aber auch auf Angst und mangelnde Flexibilität.
Position 16
"Füße"
Die Hände liegen auf den Fußsohlen und umschließen zusätzlich den Knöchel. Diese Position dient zur abschließenden Erdung aber auch zur Behandlung sämtlicher, durch die Fußsohlen-Reflexzonen verbundenen Organe. Diese Handposition ist besonders hilfreich nach Narkosen, bei Komapatienten und bei Schocks, die mit einer mangelnden Erdung verbunden sind.
 
 
Links | Haftungsausschluss & AGB | Über uns | Kontakt | Impressum